[osstreffen-discuss] Gestriger Workshop

chr quenotte@gmx.de
Mo Mai 30 16:13:16 CEST 2011


Hallo
sorry für die späte rückmeldung

Am 22.05.2011 12:33, schrieb Olaf Radicke:
> Noch mal Allen danke die gestern zum Workshop (trotz tollem Wetter)
> gekommen sind! Mir hat es wirklich Spaß gemacht. Leider hat es sich
> nicht mehr ergeben, eine Abschlussrund für Feedback zu machen.
>
ich wollt mich auch nochmal für den workshop bedanken. mir hats verdammt 
viel gebracht
und das nicht nur im bezug auf das (die) cms-system(e) sondern auch den 
background, also was genau ist mysql oder wie find ich mich in der 
datanbank zurecht u.s.w.
> Ich fange mal aus meiner Perspektive als (Co-)Work-Shop-Leiter an. Und
> zwar zunächst mit den Positivem:
>
> * Die Motivation und Disziplin der Teilnehmer war wirklich große Klasse!
>
> * Die Zusammenarbeit untereinander hat - soweit ich das feststellen
> konnte - sehr gut funktioniert.
>
> * Die technische Ausstattung erfüllte seinen Zweck völlig.
>
> * Über die Pausenverpflegung hatte ich mir - ehrlich gesagt - keinen
> Kopf gemacht. Da war ich froh, das Armin sich darum gekümmert hat.
also die Organisation die war spitze. respekt!
> * Das arbeiten in der Gruppe über GNU Screen, hat in der Einarbeitung
> zwar etwas Zeit gekostet, war aber hinten raus wirklich eine gute Sache
> - wie ich meine.
> * Die Zusammenarbeite mit Armin war für mich sehr angenehm.
>
>
>      Wo ich noch Potenzial sehe etwas zu verbessre:
>
> * Ich glaube 13-20 Uhr war zu lang. Da kann man überlegen, ob man beim
> Nächsten mal, Sa. + So. 17-20 Uhr macht und die Pause weg lässt.
ich persönlich finde zwei tage und dann jeweils a bisserl kürzer auch 
besser, auch da ich nachdem ich mich dann nachts hingesetzt hab um daran 
weiterzuarbeiten noch einige fragen und problemchen aufgekommen sind..., 
die ich jetzt auch gelöst bekommen hab, auch durch die freundliche hilfe 
von armin,
das ist aber nun auch wieder etwas positives eigentlich.... hmm... 
dadurch das keine folie da war an der man sich entlang hangeln konnte, 
ergriff man sofort die eigeninitiative sich selbst hinzusetzen, sich 
durch die man-pages zu wühlen etc. und ich glaub, das du, olaf, das ja 
auch bewußt so gesteuert hast. ich fands wirklich erfrischend das du 
hergekommen bist und gesagt: hier, da ladet's euch mal runter und schaut 
erstmal selbst wie ihr klar kommt. Das hat wirklich einen enormen 
lerneffekt gehabt und das "verlorensein" das man nach manchen workshops 
dann nachts zuhause empfindet kam dadurch auch nicht wirklich zusatande
> * Ich glaube drei Gruppen ist das Maximum was eine Person an Gruppen
> gleichzeitig betreuen kann. Entweder müssen mehr Betreuer vorhanden
> sein; die Anzahl der Teilnehmer begrenzt werden oder die Arbeitsgruppen
> vergrößert.
>
> * Der Virtualisierungs-Server muss vernünftig arbeiten. So wie es jetzt
> ist, ist er unbrauchbar. Sorry für das harte Urteil! Die kurzfristige
> Lösung mit den Notebook war zwar für dieses mal Okay, aber zukünftig
> muss es möglich sein, eine vorkonfigurierte Testmaschine in 10 Min. an
> den Start zu bringen. Hier der Aufruf in die Runde: Es wäre schön, wenn
> jemand etwas Zeit opfern könnte um mit Armin zusammen an einer Lösung zu
> arbeiten. Ein Vorschlag von mir wäre, auf ein Projekt von mir zurück zu
> greifen (hier zu finden:  http://sourceforge.net/projects/isar/) Da kann
> ich auch Anpassungen für die Bedürfnisse des OpenSource-Treff im Code
> vornemen - wenn es nötig ist. Aber es kann nicht langfristig eine lösung
> sein, ständig Notebooks neu zu installieren.
>
> * Ich denke es wäre besser gewesen sich im Stoff etwas zu reduzieren.
> Ich glaube da haben wir uns ein Tick zu Viel vorgenommen.
das wäre bei mir auch eigentlich der einzige kritikpunkt den ich sehe. 
was aber halt auch mit dem vorhandenem zeitraum zusammenhängt 
(vielleicht ist das bei ner 2-tage-aufteilung gar nicht so gewichtig) 
aber es war schon verdammt viel. und ich denke auch dadurch, was du ja 
auch im nächsten punkt ansprichst, das es nicht klar definiert war, auf 
welchem system zum beispiel gearbeitet wird (obwohl ich ehrlich gesagt 
auch davon ausgegangen bin das man bei einer veranstaltung des 
open-source-treffens mit linux kommt) dadurch ist halt auch viel zeit 
verlorengegangen. und dann ist man (also ich zumindest) gar nicht mehr 
dazugekommen, nachdem man's geschafft hat drupal zu installieren, sich 
mit dem installierten cms zu befassen...
> * In der Ankündigung sollte beim nächsten mal mehr Informationen zu
> finden sein über Art, Inhalt und Ablauf des Workshop. Was ich so
> herausgehört habe, was das nicht allen wirklich klar.
>
> Fazit von meiner Seite: ...Jeder zeit wieder!
auf jeden fall!

einen schönen gruß von hier aus

christian
> Gruß
>
> Olaf
>
>
> _______________________________________________
> opensourcetreffen-discuss mailing list
> opensourcetreffen-discuss@lists.ooodev.org
> https://lists.ooodev.org/mailman/listinfo/opensourcetreffen-discuss
>




Mehr Informationen über die Mailingliste discuss